Zahnimplantate - Schlüsselbegriffe

Zahnimplantate - Schlüsselbegriffe

Was bedeuten die Begriffe, die Sie während derImplantatberatung hören werden?

Benötigen Sie Zahnimplantate und stehen Sie kurz vor einer Implantatberatung? Durch diesen Artikel können Sie die grundlegende Terminologie, die Spezialisten bei der Erstuntersuchung und der anschließenden Implantatbehandlung verwenden, genauer kennenlernen! Viel Spaß beim Lesen!

  1. Zahnimplantat
  2. Zahnimplantate sind Metallprodukte, welche die Wurzel eines oder mehrerer fehlender Zähne ersetzen sollen. Sie werden durch chirurgische Manipulation in den Kiefer eingesetzt. Zahnimplantate können sowohl bei teilweise zahnlosen Kiefern (einschließlich des Ersatzes nur eines Zahnes) als auch bei vollständig zahnlosen Kiefern verwendet werden.

  3. Abutment
  4. Das Abutment ist ein Aufbau, der am Zahnimplantat befestigt wird (bei klassischen Implantaten, die zweiteilig sind), und bei Basalimplantaten (die einteilig sind) sind diese beiden Teile monolithisch verbunden. Abutments werden verwendet, um eine einzelne Kronen- oder Brückenstruktur zu halten. Es gibt auch Abutments mit einem kugelförmigen Kopf, der zum Halten einer herausnehmbaren Prothese dient.

  5. Zahnkronen
  6. Zahnkronen sind künstliche Produkte, welche die natürliche Zahnkrone wiederherstellen. Sie können einen, mehrere oder alle Zähne ersetzen.

    Es gibt verschiedene Arten von Kronen, abhängig von dem Material, aus dem sie hergestellt werden, sowie von der Größe und der Art und Weise, wie sie den Zahn "umwickeln".

  7. Endosalimplantat
  8. Endosal, auch klassische und intraossäre Implantate genannt, werden in den Kieferknochen eingesetzt und bestehen normalerweise aus Titan. Bei Patienten, die nicht über genügend Knochen verfügen, ist häufig ein zusätzliches Verfahren zur Knochenplatzierung (Knochenaufbau) erforderlich.

  9. Subperiostale Implantate
  10. Subperiostale, häufiger als Basalimplantate bezeichnet, werden unter dem Zahnfleisch am oder über dem Kieferknochen platziert. Diese Art von Implantaten kann bei Patienten angewendet werden, die an einer leichten bis schweren Kieferknochenatrophie leiden (Mangel an ausreichend Knochen).

    dental_implants_terminology

  11. Einteilige und zweiteilige Zahnimplantate
  12. Im Allgemeinen können Zahnimplantate in zwei Typen unterteilt werden - zweiteilig (klassisch) und einteilig (basal und kompressiv). Basalimplantate bestehen aus einem Hauptkörper mit einem Abutment und werden gleichzeitig im Kieferknochen platziert, so dass sie als einteilig bezeichnet werden und die einzelnen Teile der klassischen Implantate werden in unterscheidlichen Phasen platziert.

  13. Sofortige und verzögerte Belastung von Zahnimplantaten
  14. Es gibt verschiedene Arten von Zahnimplantaten, je nachdem, wie sie belastet werden. Sie werden jedoch hauptsächlich in zwei Arten unterteilt - sofort und verzögert. Basalimplantate werden sofort belastet und können unmittelbar nach der Zahnextraktion in die Kieferknochen eingesetzt werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie hier . Die klassischen Implantate werden mit einer verzögerten Belastung platziert und die Behandlung mit ihnen ist lang. Weitere Informationen erhalten Sie hier .

  15. Prothesen
  16. Herausnehmbare Prothesen sind eine traditionelle Option, die fehlende Zähne ersetzen kann. In sehr vielen Fällen sind sie jedoch für Patienten äußerst unangenehm und haben nicht den gleichen Erfolg wie bei der Behandlung mit Zahnimplantaten. Gewöhnliche Prothesen werden täglich zur Reinigung und Lagerung entfernt, während die an den Implantaten befestigten Prothesenstrukturen dauerhaft zementiert sind und vom Patienten nicht entfernt werden.

  17. Osseointegration
  18. Die Osseointegration ist ein biologischer Prozess, bei dem das Zahnimplantat mit dem vorhandenen Knochen "verschmelzen" kann, wodurch die Festigkeit zwischen ihm und dem Zahnimplantat verbessert wird.

  19. Sinuslift
  20. Um klassische Implantate erfolgreich einsetzen zu können, sollte der Patient über eine ausreichende Knochenmenge (Breite und Höhe des Knochens) verfügen. Der Sinuslift ist ein Verfahren, das darauf abzielt, den Sinusboden anzuheben, und das Hinzufügen von Knochen unter den Sinus in Fällen, in denen der natürliche Knochen nicht ausreicht.

  21. Titan
  22. Die meisten modernen Zahnimplantate bestehen aus Titan. Dieses Metall hat eine Reihe von Vorteilen, da es ein biokompatibles Material ist und keine allergischen Reaktionen hervorrufen kann. Titan ist ein extrem starkes Material, es ist leichter zu verknöchern und hat eine hohe Sauerstoffaffinität, was bedeutet, dass es beim Einbringen in den Kiefer eine dünne Oxidschicht bildet.

  23. Metallkeramik
  24. Metallkeramikkronen sind eine Art von Zahnkronen, deren äußerer Teil aus Keramik besteht und deren innerer Teil die Metallkappe ist. Es ist eine gute Wahl für stark beschädigte natürliche Zähne oder Prothesen auf Zahnimplantaten.

    Noch Fragen? Zögern Sie nicht, uns über unser Kontaktformular zu kontaktieren:

Seyed Majid Noori Seyed Majid Noori
NuriDent
ul. 52 Zlatovruh
Sofia, , 1164 Bulgaria
+359887770703
https://nurident.com