wisdom

Weisheitszähne

Was sollte man über die Weisheitszähne wissen?

Weisheitszähne werden so genannt, weil sie zwischen 17 und 24 Jahren in der Mundhöhle aufwachsen. "Was sind sie?", "Müssen sie entfernt werden?", "Gibt es Schmerzen während des Eingriffs?" und viele weitere Fragen und Antworten dazu lesen Sie in unserem neuen Artikel.

Was sind die Weisheitszähne?

Die Weisheitszähne sind die dritten Backenzähne und brechen im Vergleich zu allen anderen Zähnen als letzte in die Mundhöhle durch. In der Regel sind es 4 (2 am Ober- und 2 am Unterkiefer), es können aber auch weniger sein oder ganz fehlen.

Oft ist in der Zahnreihe nicht genug Platz für sie, was zu Schwierigkeiten bei ihrem Durchbruch führt.  

Müssen sie entfernt werden?

Die landläufige Meinung, dass Weisheitszähne unbedingt gezogen werden müssen, ist falsch. Damit ein Weisheitszahn gezogen werden kann, müssen bestimmte Anzeichen vorliegen, und sein Vorhandensein in der Mundhöhle ist an sich keine Indikation.

Die häufigsten Gründe für eine Weisheitszahnextraktion sind falsches Wachstum, Schmerzen und Reizungen im Bereich des Zahns, Schwierigkeiten beim Essen, Nebenhöhlenprobleme, wundes Zahnfleisch und andere.

Wie läuft die Weisheitszahnentfernung ab?

Die Entfernung von Weisheitszähnen wird von einem Kieferchirurgen nach sorgfältiger Analyse des jeweiligen klinischen Falles durchgeführt. Diese Manipulation wird bei einem Besuch in der Zahnarztpraxis durchgeführt. Der behandelte Bereich wird mit einer lokalen Anästhesie schmerzfrei gemacht. Dann wird der Zahn aus dem Zahnbett entfernt. Falls erforderlich, wird die Wunde genäht.

Das Hauptziel ist eine möglichst wenig traumatische Extraktion, da der Heilungsprozess davon abhängt.

Gibt es Schmerzen während und nach der Weisheitszahnentfernung?

Der einzige leichte Schmerz, den ein Patient empfinden kann, ist vor Beginn der Manipulation, wenn die Anästhesie verabreicht wird . Der Eingriff selbst ist für den Patienten schmerzlos.

Treten in der postoperativen Phase Schmerzen auf und wie verlaufen sie?

Die Genesungszeit nach einer Weisheitszahnextraktion ist sehr individuell und richtet sich nach dem Ausmaß des chirurgischen Traumas, das multifaktoriell ist, sowie nach den Einschränkungen des Patienten, dem Vorhandensein von begleitenden Zahnschmerzen usw.

In der postoperativen Phase kann es zu Schmerzen kommen, aber das ist sehr individuell. Zu diesem Zweck verschreibt Ihnen Ihr Arzt die entsprechenden Medikamente.

Welche Risiken und Komplikationen können bei einer Weisheitszahnentfernung auftreten?

Wie jeder chirurgische Eingriff birgt auch die Entfernung eines Weisheitszahns Risiken; allerdings ist alles sehr individuell und hängt ganz von der Anatomie des Patienten ab - von der Lage und Form des Weisheitszahns, seiner Nähe zu benachbarten wichtigen Strukturen wie Nerven, Gefäßen, Nebenhöhlen usw.

Welche Folgen hat es, wenn wir einen Weisheitszahn, der zur Entfernung angezeigt ist, nicht entfernen?

Wenn der Platz für den normalen Durchbruch eines Weisheitszahns nicht ausreicht, bilden sich die Voraussetzungen für eine Reihe von Problemen: entzündliche Prozesse und Schmerzen, Backenbeißen, kieferorthopädische Probleme, Zystenbildung und andere Gebilde.

Eine besonders unangenehme Situation ist der Verlust des siebten Zahns aufgrund von Problemen mit dem achten Zahn (Weisheitszahn). Ich kann ein Beispiel für die Entwicklung von Karies am siebten Zahn nennen, die durch die Ansammlung von Nahrung zwischen dem zweiten und dritten Backenzahn (7. und 8. Zahn) aufgrund der falschen Position des letzteren entsteht. Das Thema der prophylaktischen Weisheitszahnextraktion ist umfangreich und erfordert die Analyse von Röntgenbildern und die Kompetenz eines Kieferchirurgen, um die richtige Entscheidung zu treffen.

Seyed Majid Noori Seyed Majid Noori
NuriDent
ul. 52 Zlatovruh
Sofia, , 1164 Bulgaria
+359887770703
https://nurident.com