dental implant

Warum ist Rauchen so schlecht für unsere Zahngesundheit?

Rauchen und Zahngesundheit

Immer mehr Menschen sind sich der gesundheitsschädlichen Auswirkungen des Rauchens auf den menschlichen Körper bewusst. Rauchen kann eine Reihe von medizinischen Problemen verursachen und in einigen Fällen zu tödlichen Krankheiten führen. Welchen Folgen hat das Rauchen aber auf die Mundgesundheit? Lesen Sie die folgenden Zeilen.

Rauchen kann zu Zahnverfärbungen, Mundgeruch, vermehrter Ansammlung von Plaque und Zahnstein, Geschmacks- und Geruchsverlust, verminderter Blutversorgung der Gewebe der Mundhöhle, Zahnfleischerkrankungen, verzögerter Heilung nach Zahnextraktionen und anderen Manipulationen, Zahnverlust, erhöhtes Risiko für Mundkrebs.


Warum färben sich die Zähne beim Rauchen?


Eine der Auswirkungen des Rauchens ist die Verfärbung der Zähne aufgrund des im Tabak enthaltenen Nikotins und Teers. Die Zähne sehen gelb aus, und wenn Sie seit vielen Jahren Raucher sind, können Ihre Zähne sogar braun werden.


Wie führt Rauchen zu Zahnfleischerkrankungen?


Das Rauchen von Tabakerzeugnissen kann zu Zahnfleischerkrankungen führen, indem es die Anhaftung von Weich- und Hartgewebe an Ihren Zähnen beeinträchtigt. Dies ist ein unglaubliches Hindernis für die normale Funktion von Zahnfleischzellen. Dies macht Raucher anfälliger für Infektionen wie Gingivitis oder Parodontitis und stört auch den Blutfluss zum Zahnfleisch, was die Wundheilung beeinträchtigen kann, beispielsweise nach einer Operation in der Mundhöhle.


Menschen, die Tabakprodukte verwenden, bilden eher bakterielle Plaques. Das Zahnfleisch ist direkt betroffen, da das Rauchen einen Sauerstoffmangel im Blut verursacht und somit die Gingiva entzündet bleibt. Dies führt zu mehr Zahnbelag und verschlimmert bereits bestehende Zahnfleischerkrankungen schneller als bei Nichtrauchern.


Wenn keine rechtzeitigen Maßnahmen ergriffen werden, sind Zahnfleischerkrankungen die häufigste Ursache für Zahnverlust bei Erwachsenen.


Wie hoch ist das Risiko, durch Tabakkonsum Krebs zu entwickeln?


Die meisten Menschen wissen, dass das Rauchen Lungen- und Halskrebs verursachen kann, aber viele Menschen wissen immer noch nicht, dass es auch eine der Hauptursachen für Mundkrebs ist. Ungefähr 90% der Menschen mit Mund-, Zungen-, Lippen- und Halskrebs verwenden oder haben Tabakprodukte verwendet. Das Risiko, an diesen Krebsarten zu erkranken, ist bei Menschen, die rauchen, sechsmal höher als bei Menschen, die keine Tabakerzeugnisse konsumieren.


Mundkrebs beinhaltet die allmähliche Mutation gesunder Zellen im Mund und kann auf verschiedene Arten auftreten. Eine Studie an der University of California ergab, dass 8 von 10 Patienten mit Mundkrebs Raucher sind. Jedes Mal, wenn ein Raucher Tabakrauch einatmet, gelangen die schädlichen Chemikalien zuerst durch Mund und Rachen und dann in die Lunge. Im Laufe der Zeit und bei wiederholter Anwendung verursachen sie Veränderungen und Muitationen in der Mundhöhle, die zu Mundkrebs führen können.


Die gute Nachricht ist, dass all dies vermieden werden kann, wenn Sie die Gewohnheit rechtzeitig aufgeben und Ihren Zahnarzt regelmäßig zu vorbeugenden Untersuchungen aufsuchen.


Ist der Zigarettenkonsum nur schädlich für unsere Mundgesundheit oder gilt dies für alle Tabakerzeugnisse?


Hier ist die Antwort eindeutig. Neben Zigaretten können Pfeifen und Zigarren die Mundhöhle und den Körper schädigen. Laut einer 23-jährigen Studie, die im Journal der American Dental Association veröffentlicht wurde, leiden Raucher anderer Tabakprodukte unter Zahnverlust und Alveolarknochenverlust in einer Rate, die der von Rauchern entspricht.


Zusätzlich zu diesen Risiken sind Pfeifen- und Zigarrenraucher immer noch einem Risiko für Mund- und Rachen-Krebs ausgesetzt - auch wenn sie keinen Rauch einatmen. Die Verwendung von Zigarren und Pfeifen hat auch Folgen wie Mundgeruch, Zahnverfärbung, erhöhtes Risiko für Gingivitis, Parodontitis und Krebs der Mundhöhle.


Was sind die Vorteile einer Raucherentwöhnung?


Die Vorteile der Raucherentwöhnung sind enorm, selbst unmittelbar nachdem Sie die Gewohnheit aufgegeben haben. Was wird sich verbessern?


- "Ihr Atem wird frisch sein."


- Der Blutdruck wird wieder normal, denn bei Raucher ist der in den meisten Fällen hoch.


- Ihr Geruchs- und Geschmackssinn wird sich deutlich verbessern.


- Ihre Atmung wird leichter.


- Sie reduzieren das Risiko tödlicher Krankheiten.


- Innerhalb weniger Stunden nimmt der Kohlenmonoxidgehalt im Blut ab. Kohlenmonoxid beeinträchtigt die Fähigkeit des Blutes, genügend Sauerstoff zu transportieren.


- Innerhalb weniger Wochen nimmt der durch Tabakerzeugnisse verursachte Husten ab. Ihr Körper wird auch weniger Schleim produzieren und Sie werden nicht so oft keuchen.


- In einigen Monaten werden Sie signifikante Verbesserungen der Lungenfunktion feststellen.


Die Raucherentwöhnung verringert das Risiko, an Krebs, Herz- und Lungenerkrankungen wie chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen (COPD) zu erkranken. Laut der National Health Interview Survey in den USA sind Todesfälle aufgrund rauchbedingter Krankheiten bei Menschen, die irgendwann in ihrem Leben mit dem Rauchen aufgehört haben, viel seltener.

Seyed Majid Noori Seyed Majid Noori
NuriDent
ul. 52 Zlatovruh
Sofia, , 1164 Bulgaria
+359887770703
https://nurident.com