dental implant Nurident

Mangel an Knochen für das Einsetzen von Zahnimplantaten. Können wir Ihnen helfen?

Wie können Zahnimplantate gesetzt werden, wenn ein mäßiger oder schwerer Knochenschwund vorliegt?

Wir erhalten häufig Anfragen, die sich auf die Knochenmenge beziehen, die für die Durchführung eines Verfahrens zum Einsetzen von Zahnimplantaten erforderlich ist. In den meisten Fällen hat der Patient mehrere andere Optionen ausprobiert, aber die Ergebnisse waren unbefriedigend.

Eine interessante Tatsache ist, dass sie uns direkt fragen, ob wir Manipulationen am Knochenaufbau vornehmen, da sie glauben, dass dies die einzige Möglichkeit für sie ist, Zahnimplantate bei mittlerem oder schwerem Knochenschwund einsetzen zu lassen. Unsere Antwort darauf finden Sie im folgenden Text.
Wir werden mit einer guten Nachricht beginnen: In der NuriDent Zahnklinik können wir Ihnen helfen, nicht nur bei einem mäßigen Knochenschwund, sondern auch bei einem schweren Knochenschwund. In diesen Fällen dauert das ganze Verfahren des Einsetzens von Zahnimplantaten ebenfalls nur 3 Tage.

Was sind basale Zahnimplantate und wie unterscheiden sie sich von klassischen (krestalen) Zahnimplantaten?


Es gibt zwei Arten von Zahnimplantaten, im Hinblick darauf, wann die fertige prothetische Konstruktion eingesetzt werden muss bzw. wann die eigentlichen Zahnimplantate gesetzt werden - mit aufgeschobener und sofortiger Belastung.
In den letzten Jahren hat sich die Behandlung basaler Implantate als eine zuverlässige Strategie mit einer breiten Indikationsbreite und nahezu unbegrenzten Möglichkeiten herausgestellt. Mit ihnen können Sie das Fehlen eines oder mehrerer Zähne wiederherstellen. Dank der Implantate können mehr als 95% der Fälle behandelt werden, die vorher das Problem durch das Tragen von Zahnprothesen gelöst wurden.
Basal bedeutet „grundlegend“, d.h. das basale Zahnimplantat wird in den Kern des Kieferknochens eingesetzt, im Vergleich zu Standardimplantaten (krestal), die in den oberen (krestalen) Teilen (Alveolarkamm) platziert werden. Basale Zahnimplantate sind im Vergleich zu klassischen einteilig, sie werden unmittelbar nach ihrem Einsetzen belastet, und dies ist einer der Vorteile dieses Systems.

Warum benötigen Sie KEINEN Knochenaufbau, bevor Sie mit dem Verfahren des Einsetzens basaler Zahnimplantate beginnen?


Nach der Extraktion eines/mehrerer oder aller Zähne beginnt ein natürlicher Prozess der Remodellierung des weichen und harten Zahngewebes. Die häufigste Resorption oder das "Schmelzen" des Alveolarkamms betrifft die Spongiosa, d.h. den Knochen in dem die "krestalen" (klassischen) Zahnimplantateneingesetzt werden. Aus diesem Grund muss sich der Patient häufig einen zusätzlichen chirurgischen Verfahren zur Knochenaugmentation unterziehen (dies umfasst alle chirurgischen Manipulationen, die darauf abzielen, eine ausreichende Knochenmenge für das Einsetzen der klassischen Implantate zu schaffen).
Bei der basalen Zahnimplantologie ist die Methode völlig anders. Nicht nur sind die Zahnimplantate einteilig sind und können sofort eingesetzt werden, sondern sie werden auch in die tiefe Knochenschicht (Kortikalis) eingesetzt, was sie zur geeignetsten Option für Patienten mit mäßiger bis starker Knochenatrophie des Kiefers (Knochenmangel) macht. Außerdem vergehen vom Zeitpunkt der Implantation bis zum Einsetzen der metallkeramischen Fertigkonstruktion (den neuen Zähnen des Patienten) nur drei Tage, was sie zu einer perfekten Wahl für Patienten macht, die ihre Kaufunktion schnell wiederherstellen wollen.
Basalimplantate eignen sich für Patienten mit schwerer und unheilbarer Parodontitis, auch für Diabetiker, Raucher und Patienten mit hohem Blutdruck.
Um Ihren Termin für eine Beratung zu vereinbaren, bitte klicken Sie hier

Seyed Majid Noori Seyed Majid Noori
NuriDent
ul. 52 Zlatovruh
Sofia, , 1164 Bulgaria
+359887770703
https://nurident.com