jorg

die Geschichte von Jörg

Können Patienten mit Knochenschwund Zahnimplantate erhalten?

Heute erzählen wir Ihnen die Geschichte von Jörg Otting - unserem Patienten aus Deutschland, der seit 10 Jahren einen zahnlosen Oberkiefer und nur noch 6 Zähne im Unterkiefer hat, die ebenfalls extrahiert mussten. Jorg entschied sich, zu uns zu kommen, und fand seine endgültige und langfristige Lösung in der Nurident Zahnklinik in Sofia, Bulgarien. Lesen Sie in unserem neuen Artikel, wie seine Behandlung verlief!

Jörg hatte aufgrund von 10 Jahren Zahnverlust einen starken Knochenschwund, was uns jedoch nicht daran hinderte, ein komplettes Lächeln mit basalen Zahnimplantaten in beiden Kiefern zu erreichen.

"Alles ging sehr schnell. Normalerweise habe ich Angst vor Zahnärzten, aber hier hatte ich fast keine Schmerzen!" – Jörg

Was ist Knochenschwund?

Unsere Zähne sind von Knochen (Alveolarknochen) umgeben, dessen Volumen und Dichte direkt das Vorhandensein von Zähnen in der Mundhöhle bestimmen. Wenn Zähne nicht lebensfähig sind und gezogen werden müssen, nimmt die Dichte und das Volumen des Knochens nach der Extraktion in den ersten sechs Monaten um bis zu 25 % und im ersten Jahr um bis zu 40 % ab. Danach setzt sich der Prozess des "Schmelzens" des Knochens fort, allerdings mit einer wesentlich geringeren Geschwindigkeit.

Warum hält der Prozess der Knochenschmelze nicht an, auch wenn die Patienten herausnehmbare Prothesen tragen?

Um den Prozess des Umbaus von Weich- und Hartgewebe zu stoppen, muss man dem Körper vorgaukeln, dass sich noch Zahnwurzeln im Knochen befinden. Aus diesem Grund werden Zahnimplantate eingesetzt. Herausnehmbare Prothesen können den Prozess des physiologischen Knochenschwunds nicht aufhalten.

In solchen Fällen verändert sich die Struktur des gesamten Gesichts - es wird schlaff, das Kinn verschiebt sich nach vorne, der Tonus der Gesichtsmuskeln nimmt ab, die Nasolabialfalten vertiefen sich, die Lippenwinkel hängen herunter usw.

Wie verlief die Behandlung von Jörg?

Da Jörgs Behandlungsplan die Extraktion aller vorhandenen vorsah, wurde die Behandlung in zwei Phasen durchgeführt.

1. Phase (3 Arbeitstage)

- Extraktion aller vorhandenen Zähne in der Mundhöhle.

- Einsetzen von 12 basalen Sofortimplantaten (insgesamt) im Ober- und Unterkiefer

in der vorderen (anterioren) Region

- Einsetzen von provisorischen Zähnen

2. Phase (3-5 Arbeitstage)

Die zweite Phase der Behandlung wird nach 3 Monaten durchgeführt

- Einsetzen von 8 weiteren basalen sofort-belastbaren Zahnimplantaten (insgesamt) am oberen und unteren Kiefer in den distalen (hinteren) Bereichen

- Einsetzen der permanenten metallkeramischen Konstruktionen 

Warum wir Jörg empfohlen haben, 3 Monate lang provisorische Zähne zu tragen?

Nach mehreren Zahnextraktionen wird ein natürlicher Prozess des Wiederaufbaus von Weich- und Hartgewebe eingeleitet, und es ist normal, dass leichte Schrumpfung des Zahnfleisches stattfindet. Wenn die permanenten Zahnkronen sofort am dritten Tag nach den Extraktionen eingesetzt würden, würde diese Schrumpfung die Ästhetik stören und in dem Raum zwischen dem Zahnfleisch und den Zahnkronen würde sich Nahrung ansammeln, welche die Ursache für Mundgeruch sein könnte und möglicherweise zu Entzündungen führen könnte.

Aus diesem Grund setzen wir in der Nurident Zahnklinik provisorische Zähne und wir warten ab, bis dieser Prozess vorüber ist, um einen neuen Abdruck zu machen. Nach einem Zeitraum von 3 Monaten und der Aufnahme eines endgültigen Abdrucks, stellen wir sicher, dass die dauerhafte Struktur perfekt auf dem Zahnfleisch "liegt" und wenn der Patient seine neuen Zähne gemäß unseren Empfehlungen richtig pflegt, wird er keine zukünftigen Probleme haben.

Welche Zahnimplantate werden bei der Implantatbehandlung von Jörg verwendet?

Für Jörgs Implantatbehandlung haben wir basale Zahnimplantate der Marke BasalFix verwendet. Es handelt sich um sofort-belastbare Zahnimplantate, die in Italien aus hochwertigen Materialien hergestellt werden. Die Zahnimplantate sind für sowohl für Patienten mit Parodontitis als auch für Patienten mit starkem Knochenverlust, Diabetes und anderen chronischen Erkrankungen geeignet. Über diese Zahnimplantate erfahren Sie hier mehr.

Was Jörg zu sagen hat, können Sie im beigefügten Video-Interview sehen.


Seyed Majid Noori Seyed Majid Noori
NuriDent
ul. 52 Zlatovruh
Sofia, , 1164 Bulgaria
+359887770703
https://nurident.com